Home
Anfahrt
Livecam
Wetter
Wassertemperatur
Klimatabelle
Wasserstand
Unternehmungen
Essen
Kontakt
Tauchen im Gardasee

Wetterdaten unserer hauseigenen Wetterstation

Stündlich aktuell übertragen wir jetzt auch Wetterdaten unserer hauseigenen Wetterstation.

Die Station steht nun einige Meter vom Haus entfernt und zeigt zuverlässig korrekte die Temperatur, die Luftfeuchte, die Windgeschwindigkeit, die Regenmenge und einige andere Werte an. Die Daten sind zuverlässiger als die in das Livebild eingeblendeten Daten unserer alten Station.

Sie finden die Daten unter Wetter - Wetterdaten in der Navigation oder hier.


- klicken für größere Ansicht -

 

Endlich Internet Flatrate

Livecam permanent online durch 4G LTE Verbindung

Auch unsere gute alte Satelittenverbindung ist nun endlich Vergangenheit.
Seit einigen Wochen haben wir endlich Anschluss an das Mobilfunknetz gefunden und können nun via 4G LTE deutlich häufiger Bilder übertragen. Die Bilder werden jetzt in Abständen von 10 Minuten übermittelt.

 

Ostersonntag im Schnee

Am Ostersonntag kehrt in San Zeno di Montagna der Winter zurück.

Nachdem die Woche vor Ostern der Gardasee Region noch wunderschönes Wetter bei angenehmen Temperaturen bescherte, kommt es am Ostersonntag doch noch zum Wintereinbruch. Fast ganz Europa lag ja bereits die Woche vor Ostern fest im Griff eines Tiefdruckgebietes mit extrem kalten Temperaturen und Schneefällen. Nicht so die Region um den Gardasee. Im Windschatten der Alpen gelegen zog das schlechte Wetter hier in einem weiten Bogen vorbei. Leider erwischt es San Zeno dann aber doch noch, wie die Bilder unserer Livecam belegen. Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt und starke Schneefälle prägen das Bild.

 

Gardasee Trocknet aus???

Dramatische Meldungen in der Presse v. 1.8.2007 wohl etwas übertrieben.

Gardasee trocknet aus - Probleme im Schiffsverkehr

Rom. DPA/SDA/baz. Der Gardasee trocknet wegen der anhaltenden Hitzewelle in Italien immer mehr aus. Seit Mitte Juni sei der Wasserstand des bei Touristen beliebten Sees um 40 Zentimeter gesunken, berichtete die Zeitung «La Repubblica» am Mittwoch.

Derzeit gehe das Wasser jeden Tag um einen weiteren Zentimeter zurück. «Eine schlimme Situation. Im Juli war der Wasserstand des Sees noch nie so niedrig», sagte ein Bootsverleiher. Der Verkehr mit den Tragflügelbooten musste bereits eingestellt werden.

Nur starke Regenfälle könnten die Situation retten - aber die sind derzeit nicht in Sicht. Spätestens um den 10. August herum könnten wahrscheinlich überhaupt keine Boote und Fähren mehr auf dem Gardasee fahren, glauben Experten. Zudem werden an den Ufern immer mehr Algen sichtbar, die unter der heissen Sonne vermodern.

----

Solche oder ähnliche Meldungen erschienen Europaweit am 1.8.2007 in den Medien und auch seriösen Tageszeitungen. Oft auch in Zusammenhang mit den teilweise wohl wirklich dramatischen Waldbränden in Südeuropa.
Es ist wohl wahr, dass der Wasserstand des Gardasees derzeit sehr niedrig ist. Dass der Gardasee insgesamt in Gefahr gerät oder gar komplett austrocknet ist bei einem Gewässer mit einer maximalen Tiefe von weit über 300m und einer durchschnittlichen Tiefe von 136m eher unwahrscheinlich

 
 
 
Druckansicht  |  Nach oben